Die lokale Informationskommission

Die lokale Informationskommission des Kernkraftwerks (CLI) von Cattenom macht die Ergebnisse ihrer Arbeitssitzungen allen Bürgern zugänglich.

Aufgaben :
Im Jahr 1983 vom Conseil Départemental der Mosel gegründet, informiert die CLI von Cattenom über Nuklearsicherheit, Strahlenschutz und die Auswirkungen der nuklearen Aktivitäten auf die Menschen und die Umwelt.


Instrumente :
Die CLI bemüht sich stetig, die Information zu verbessern. Sie verbreitet die Information innerhalb der Bevölkerung, die in der Nähe des Kernkraftwerks wohnt. Insgesamt erhalten 46 000 Familien das Schreiben der CLI.

 

Öffentliche Sitzung


Gemäß des Gesetzes zur Energiewende und zum grünen Wachstum vom 28. August 2015 organisiert von nun an die lokale Informationskommission (CLI) von Cattenom jährlich eine öffentliche Sitzung. Diese zweite Sitzung des Jahres ist jetzt für die Bürger offen, die den Debatten zwischen EDF, der Behörde für nukleare Sicherheit, der Präfektur Moselle und den Mitgliedern der Kommission folgen wollen. Die CLI versammelt vier Gruppen: gewählte Vertreter, Umweltschutzvereine, Gewerkschaften und Fachleute.

 

Stabiles Jod : ein wirkungsvolles Mittel, um die Schilddrüse zu schützen


CLI campagne iode - 6 réflexes Durch diese Tabletten können die Anwohner im Fall einer unfallbedingten Freisetzung von radioaktivem Jod ihre Schilddrüse schützen. Die Tabletten sind kostenlos und können in der Apotheke abgeholt werden, gegen Vorlage des Anfang 2016 übersandten Abholscheins oder einer Wohnsitzbescheinigung bei neu zugezogenen Einwohnern. Im Fall eines Atomalarms muss die Jodeinnahme durch weitere Schutzmaßnahmen begleitet werden: in einem Gebäude Schutz suchen, sich auf dem Laufenden halten, die Kinder nicht von der Schule abholen, Telefongespräche einschränken und sich auf eine eventuelle Evakuierung vorbereiten.

Télécharger l'affiche  

 

La lettre de la CLI


Seit 2008 veröffentlicht die CLI ein Informationsschreiben „La Lettre de la CLI“. Es erscheint seit 2012 halbjährig und auch auf Deutsch. Dieses Schreiben verfolgt das Ziel, Fragen der Bevölkerung, die in Nähe des Kernkraftwerks wohnt, eine Antwort zu geben, vollständige und unabhängige Informationen zu präsentieren und die guten Praktiken im Fall eines Vorfalls zu kommunizieren.

Die CLI kann auch ein externes Institut wie das Institut für Strahlenschutz und Nuklearsicherheit beauftragen, falls sie eine unabhängige technische Meinung benötigt.

Laden Sie die Informationsschreiben der CLI herunter

 

Organisation der CLI


Von nun an im Umweltgesetz integriert bilden das französische Gesetz für die Transparenz und die Sicherheit im nuklearen Bereich vom 13. Juni 2006 (Art L125-17) und der Anwendungserlass vom 12. März 2008 einen neuen juristischen Rahmen für die CLI. Ihre Rolle wird so gestärkt und sie wird zur einzigen lokalen Kommission, die für die präventive Information zuständig ist.

In einem Austausch- und Diskussionsrahmens versammelt die CLI die Akteure des Nuklearsektors, wie die Behörde für die Nuklearsicherheit, die Betreiber des Kernkraftwerks, die Vertreter des Staates und die Vertreter der Zivilgesellschaft, d.h. die gewählten Vertreter des Territoriums, Vereine, Gewerkschaften und Experten.

Die CLI gliedert sich in 2 Gruppen :
- die Mitglieder mit Beschlussrecht. Sie sind auf 4 Organe verteilt (die gewählten Vertreter, die Vertreter von Umweltschutzvereinen, die Gewerkschaften, die Experten)
- die Mitglieder mit beratender Stimme (die Vertreter des Kernkraftwerkbetreibers von Cattenom, die Vertreter des Staates und die Vertreter der Behörde für die Nuklearsicherheit).

Darüber hinaus verankert der Anwendungserlass vom 12. März 2008 die Zusammensetzung der CLI für 6 Jahren. Im Jahre 2014 wurde die Zusammensetzung erneuert. Sie enthält nunmehr eine zusätzliche Kategorie : ständige Beobachter ohne Beschlussrecht.

Grenzüberschreitende Öffnung

Im Jahre 2012 hat sich die CLI für die grenzüberschreitenden Partner der Großregion geöffnet. Als Beobachter tagen von jetzt an auch Partner aus Rheinland-Pfalz, aus dem Saarland, aus Luxemburg und aus der Wallonie.

Im Anschluss an die Sitzung der CLI vom 2. Mai 2013 haben die lokalen Vertreter der rheinland-pfälzischen und saarländischen Gebietskörperschaften eine bilaterale Vereinbarung mit dem Präsidenten der CLI von Cattenom unterschrieben: die Stadt Trier und der Landkreis Trier-Saarburg in Rheinland-Pfalz, und der Landkreis Merzig-Wadern im Saarland.

Die Gewerkschaft der luxemburgischen Städte und Gemeinden (SYVICOL), sowie die Gemeinde Aubange in der Wallonie, haben eine Vereinbarung im Anschluss an die Sitzung der CLI am 17. Oktober 2013 unterzeichnen.

Die anderen grenzüberschreitenden Mitglieder, auch Beobachter, tagen als Experten und unterschreiben keine Vereinbarung.

Laden Sie die Zusammensetzung der CLI herunter   (Januar 2019)

Diesen Gemeinden wird „La Lettre de la CLI“ zugestellt.




communes CLI 550x463 

Sitzung der CLI

 

2. April 2019

Tagesordnung  
 
Version du 12 septembre 2019

Information

Den 46.000 Haushalten des Departements Mosel, die in einem Radius von 10 km rund um das Kernkwerk Cattenom liegen, wird dieses Schreiben zugestellt. Diese Zone entspricht dem Geltungsbereich des Speziellen Interventionsplans (PPI).
Es steht in den Rathäusern und in den Gemeindeverbänden im Geltungsbereich des PPI, sowie im Département de la Moselle zur Verfügung.

Laden Sie die Informationsschreiben der CLI herunter :

La lettre de la CLI - Nr 19 | 1er. Halbjahr 2019  

CLI19 ALL Web-1    

Voir tous les numéros

Contacts CLI

Département de la Moselle
Anne-Laure MACLOT
anne-laure.maclot@moselle.fr 
Tél. 03 87 37 59 18